Über mich

Ich schreibe Phantastik, die unterhält und nachwirkt.
Da geht es düster, unheimlich, auch grässlich, aber immer psychologisch zu. Denn der Alltag entgleitet in nagend kleinen Schritten.


„Die Verletzung des Schülers war zu auffällig, um sie zu ignorieren. Das jedenfalls dachte Herr Albrecht, als er die Tür des Lehrerzimmers öffnete und draußen den Jungen stehen sah. Gelegen kam es ihm nicht, denn er hatte kaum Zeit.“

Die Beerdigung: Für Newsletter-Abonnenten als pdf, epub und mobi.

Zum Newsletter und zur Kurzgeschichte:

*Notwendig
Für diesen Newsletter werden persönliche Daten erhoben, etwa die E-Mail, die IP-Adresse und Daten für Klickstatistiken. Für weitere Informationen siehe die Datenschutzerklärung.

Termine

Ort
Datum/Zeit
Veranstaltung
  • Keine Veranstaltungen

Aus dem Blog

8. Januar 2020

2019 und 2020: Eine Rückvorschau

Besinnliche Feiertage sind nicht so richtig mein Ding – trotzdem hatte ich um den Jahreswechsel etwas Ruhe, um nachzudenken, was mir wichtig ist. Ich habe 2019 tolle Erfahrungen gemacht und für dich, lieber Leser, gibt es 2020 eine interessante Neuerung. Ha! Sei gespannt. Rückblick 2019 Als junger Vater hatte ich ein schönes und intensives Jahr […]


22. Juli 2019

Ich war bei Wikipedia

Die Wikipedia war mir etwas wert. Immerhin von 2013 bis gestern. Ich war nie besonders aktiv, habe gelegentlich Rechtschreibfehler oder broken links korrigiert und sehr selten mal einen Absatz verfasst. Im Wesentlichen war da ein kleiner, regelmäßiger, von Herzen gegebener Betrag. War. Wikipedia – gegen Frauen und gegen Phantastik Theresa Hannig, Seraph-Preisträgerin, wollte Anfang des […]


19. Mai 2019

Lev Grossman – The Magicians Trilogy

Quentin Coldwater, 17 Jahre, ist brillant, aber unglücklich. Sein Alltag langweilt ihn. Stattdessen träumt er sich in die magische Welt Fillory aus einer sehr kitschigen Kinderbuchserie. Da erhält er einen Brief, der fliegt ihm davon und führt ihn durch eine Hecke hindurch in eine magische Universität. Man wird ihm das Zaubern beibringen. Zusammen mit anderen, […]


Stefan Egeler ist Teil des unabhängigen Autorenkollektivs AgAti. AgAti steht für nachdenkliche und harte Literatur aus München.